+49 151 645 67 897 info@fitsteps-tt.com

Massage in München mit Hausbesuch

Effektive und professionelle Massage in München als Hausbesuch – für privat Versicherte und selbstzahlende Patienten.

Welche Wirkung hat die mobile Massage auf den Körper?

  1. Die Wirkprinzipien lassen sich wie folgt einteilen:
    • mechanische Effekte
    • biochemische Effekte
    • tonusregulierende Effekte
    • psychogene Effekte

  2. Zu den mechanische Effekten zählen:​
    • Lösen von Verklebungen zwischen den Gewebsschichten
    • Lösen von pathologischen Crosslinks
    • Steigerung der Durchblutung
    • Vermehrung und Beschleunigung des Lymphflusses
    • Gesteigerte Ausscheidung von Stoffwechselendprodukten
    • Verbesserung der Versorgung mit Nährstoffen

  3. Zu den biochemischen Effekten zählen:​
    • Stimulation von Rezeptoren (Patcini-Körperchen im Bindegewebe) in der Muskulatur, welche eine Schmerz hemmende Wirkung haben.
    • Stimulation von Rezeptoren im Bereich der Gelenkkapsel, was ebenso Schmerz hemmend wirkt.
    • Stimulation der Freisetzung von Endorphinen. Diese sind opiatähnlich und wirken Schmerz hemmend.
    • Stimulation der Freisetzung von Serotonin, welches im Gehirn als Transmitter fungiert. Es wirkt u. a. antidepressiv, antriebssteigernd und angstlösend.

  4. Zu den tonusregulierenden Effekten:​
    • Wirkt Tonus steigernd
    • Wirkt Tonus senekend

  5. Zu den psychogenen Effekten zählen:​
    • Allgemeine Entspannung und Gelockertheit
    • Wirkt Angstlösend
    • Wirkt antidepressiv
    • Reduziert Stressgefühle

Welche Massagetechniken werden während der mobilen Massage angewandt?

Zu den Grundtechniken der Massage gehören die​:​

  • Streichungen (Effleurage)
  • Knetungen (Pétrissage)
  • Reibungen (Friktion)
  • Klopfungen (Tapotements)

Ergänzend zu den Grundtechniken gibt es auch noch weitere Sonderformen wie:​

  • Klatschungen
  • Hackungen
  • Vibration

Für wen ist die mobile Massage in München geeignet?

Die Indikationen zur Massage sind vielfältig. Im Grunde genommen lassen sich unter Berücksichtigung der Kontraindikationen und Einhaltung von Vorsichtsmaßnahmen alle reversiblen Veränderungen der Strukturen des Bewegungsapparates mit Massage behandeln.

Ziele der Massage sind generell:​

  • Schmerzredurierung bzw.-beseitigung
  • Tonusreduzierung
  • Tonussteigerung
  • Förderung der Durchblutung
  • Förderung der Lymphzirkulation
  • Senkung der sympathischen Reflexaktivität
  • Mobilisation der verschiedenen Gewebeschichten und Strukturen

Für wen ist die mobile Massage nicht geeignet?

Die absoluten Kontraindikationen der Massage sind:​​

Vaskuläre Erkrankungen:​

  • akute Thrombose
  • Thrombophlebitis
  • Arterielle Durchblutungsstörung
  • PAVK
  • Herzinfarkt
  • Lymphangitis
  • Dekompensierte Herzinsuffizienz

Erkrankungen der Haut: ​

  • Offene Wunden
  • Infektionen
  • Tumore

Akute Verletzungen (in den erste zwei bis drei Tagen nach der Verletzung):​

  • Bandruptur
  • Muskelfaserriss
  • Sehnenruptur

Welche weiteren Behandlungsmaßnahmen bzw. Behandlungsformen werden gerne mit der mobilen klassischen Massage kombiniert angewandt?

Da die klassische Massage eher eine Behandlungsform ist, die der Patient meistens als sehr positiv empfindet, wird diese gerne als Einstieg angewandt. Somit steigt das Vertrauen in den Therapeuten, was von großer Bedeutung ist für den Therapieerfolg. Je nachdem was das Ziel der Therapie ist, kann die Massage als Einstieg oder Abschluss mit jeglicher weiteren Behandlungsmaßnahme angewandt werden. Daher kommt die Massage oft mit folgenden Behandlungsformen vor:

​​​